CDU beantragt kommunale Maßnahmen zum Schutz der Bienen und anderer Nektar tragenden Insekten

cDU Dinslaken beantragt kommunale Maßnahmen zum Schutz von Bienen und anderen Nektar tragenden Insekten 
Dinslaken. Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Dinslaken hat einen Antrag gestellt, der kommunale Maßnahmen zum Schutz von Bienen und anderen Nektar tragenden Insekten fordert. 
Fabian Schneider, Pressesprecher der CDU-Fraktion, begründet den Antrag wie folgt: 
„Bienen und andere Nektar tragende Insekten nehmen eine unverzichtbare Position in unserer Natur ein. Durch ihre Funktion als Bestäuber tragen sie zum Fortbestand unserer Natur bei. Laut Bundesamt für Naturschutz sind 70% aller Nahrungspflanzen auf Bestäubung durch Tiere angewiesen, darunter fast alle Obst- und Gemüsesorten. In den letzten Jahrzehnten ist das Problem des „Bienen- und Insektensterbens“ aufgetreten. Verschiedene Faktoren, die zum größten Teil durch den Menschen entstanden sind, haben zu diesem Problem geführt und sind eine globale Herausforderung, die nicht allein auf kommunaler Ebene gelöst werden kann. Nichtsdestotrotz kann auch die Stadt Dinslaken einen Beitrag zum Schutz von Bienen und anderen Nektar tragenden Insekten leisten, beispielsweise durch den Erhalt und Neuschaffung von Lebensräumen und deren sachegerechter Pflege.“

 

Dött: Weltklimakonferenz muss Regelungen für den globalen Klimaschutz entwickeln

Beschlüsse des Klimaabkommens von Paris transparent und vergleichbar umsetzen

Vom 6. – 17. November 2017 findet in Bonn die 23. Weltklimakonferenz (COP 23) statt. Hierzu erklärt die umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marie-Luise Dött:

Auf der Pariser Weltklimakonferenz im Dezember 2015 haben sich 195 Länder erstmals auf ein allgemeines, rechtsverbindliches und weltweites Klimaschutzübereinkommen geeinigt. Das Paris-Abkommen ist ein Meilenstein für den globalen Klimaschutz.

Weiterlesen ...

Die MIT-Stadtverbände Dinslaken und Voerde vollzogen ihre Fusion. Vorsitzender der gemeinsamen Vereinigung ist Dr. Hans-Rudolf Jürging.

MITDie Fusion der MIT-Stadtverbände Dinslaken und Voerde ist vollzogen. Die Zusammenlegung wurde bei der gemeinsamen Mitgliederversammlung am Dienstagabend im Restaurant „Piazza Nuova“ beschlossen. Dabei wurde der Dinslakener Hans-Rudolf Jürging einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. „Ich bedanke mich für das Vertrauen“, sagte der 71-jährige Landwirt nach seiner Wahl. Zu seinen Stellvertretern wurden Kai-Uwe Heddenhausen (Dinslaken) und Bert Mölleken (Voerde) bestimmt.

(Foto: Heiko Kemken)

Weiterlesen ...

Junge Union Dinslaken erfreut sich über Verlängerung des Feierabendmarktes

Feierabendmarkt 2017 minGute Musik, tolle Gerüche, leckeres Essen und nette Leute, also wenn das nicht zum Bleiben anregt dann weiß ich auch nicht mehr weiter.“, so klang die Bilanz eines zufriedenen Bürgers als der Feierabendmarkt am 7.April diesen Jahres seine Prämiere feierte. An dieser Einschätzung scheint sich im Jahresverlauf nichts geändert zu haben und so verlängerte der Stadtrat den Feierabendmarkt bis in das Jahr 2018. Die Verlängerung sorgte besonders in der Jungen Union Dinslaken für Freude, da nicht nur ein Beitrag zur Stärkung der Altstadt und des Gemeindelebens erhalten bleibt, sondern auch der von der JU als Antrag eingebrachte Feierabendmarkt stabilen Rückhalt in der Bevölkerung und im Stadtrat hat.

Diese Entwicklung hätte es, da ist sich Fabian Schneider, Vorsitzender der Jungen Union Dinslaken, sicher, ohne die herausragende Arbeit von Svenja Krämer und ihrem Team von der Wirtschaftsförderung nicht gegeben.

Weiterlesen ...

Phil Brüggemann und Siegbert Weide sind neue „Sachkundige Bürger“ der CDU-Fraktion

Brueggemann Phil

Die CDU-Fraktion hat zur Halbzeit der Ratsperiode personelle Ergänzungen vorgenommen und

 mit Phil Brüggemann und Siegbert Weide zwei neue sachkundige Bürger in die Fraktion aufgenommen.

Weide.Siegbert.2017

Phil Brüggemann (20), seines Zeichens stellv. Vorsitzender der Jungen Union Dinslaken und Student der Betriebswirtschaftslehre, wird stellv. Mitglied im Planungs-/Umweltschutz-/Grünflächen-/ und Stadtentwicklungsausschuss sowie stellv. Mitglied im Ausschuss für öffentliche Sicherheit, Ordnung und Verkehr-

Siegbert Weide (61), Betriebsleiter bei der Diakonie, wird Mitglied im Sozialausschuss.

Heinz Wansing, Vorsitzender der CDU-Fraktion: „Wir sind froh, dass wir die beiden Kollegen für die Fraktionsarbeit gewinnen konnten. Damit stellt sich die CDU-Fraktion inhaltlich und strukturell noch breiter für die Zukunft auf und setzt damit auf eine gute Mischung zwischen Erfahrenheit und jungen Ideen.

Fabian Schneider, Vorsitzender der Jungen Union Dinslaken und Ratsmitglied der CDU, freut sich sehr über die Berufung von Brüggemann und Weide: „Die Wahl von Phil Brüggemann zum sachkundigen Bürger ist ein tolles Zeichen der Wertschätzung der CDU an die Junge Union Dinslaken für die gute Arbeit, die die JU leistet. Mit Phil Brüggemann wird nun ein sechstes JU-Mitglied auch Mitglied der Fraktion.  Ich möchte mich bei den Fraktionskollegen für die Unterstützung bedanken. So haben sowohl JU als auch CDU die ersten richtigen Weichenstellungen für die Kommunalwahl 2020 vorgenommen.“

Rainer Hagenkötter zum neuen Geschäftsführer der CDU-Fraktion gewählt

Hagenkötter

In der vergangenen Sitzung der CDU-Fraktion wurde Rainer Hagenkötter einstimmig zum neuen Geschäftsführer der Fraktion gewählt. Hagenkötter, seines Zeichens auch Parteivorsitzender der Dinslakener Christdemokraten, folgt damit auf Michael van Meerbeck, der vor einigen Wochen sein Ratsmandat und damit auch das Amt des Geschäftsführers niedergelegt hatte.

Heinz Wansing, Vorsitzender der CDU-Fraktion: „Wir freuen uns, dass wir den vakanten Posten des Fraktionsgeschäftsführers wiederbesetzen konnten. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

In den Arbeitsbereich eines Fraktionsgeschäftsführers fallen unter anderem die Aufgaben: Organisation von Klausurtagungen und Fraktionssitzungen, Absprachen mit anderen Ratsfraktionen, Verwaltung der Fraktionsgeschäftsstelle und Strukturierung der CDU-internen Fraktionsarbeit. 

Mit der CDU nach Berlin Interessierte Oberhausener und Dinslakener besuchen Bundestag und Bundesrat

k BerlinOkt2017„Ich finde es ungemein wichtig, Bürgerinnen und Bürger aus meinem Wahlkreis regelmäßig in Berlin zu Gast zu haben und ihnen den Deutschen Bundestag als Wiege der Demokratie in Deutschland näher zu bringen“, begründete die Oberhausener CDU-Bundestagsabgeordnete Marie-Luise Dött die Einladung von 50 interessierten Bürgerinnen und Bürger in die Bundeshauptstadt. 

Weiterlesen ...

„Mindestlohnregelung unbürokratischer machen“ Dött bleibt stellvertretende Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand

Doett

Marie-Luise Dött bleibt stellvertretende Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand (PKM) der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Die Oberhausener CDU-Bundestagsabgeordnete wurde in der konstituierenden Sitzung des PKM wiedergewählt und richtete den Blick sofort nach vorn: „In der vor uns liegenden Arbeit werden wir darauf achten, dass die bislang geleistete Wirtschafts- und Mittelstandspolitik der Union erfolgreich fortgeführt wird.“

Dött, die bereits seit 1998 für Oberhausen dem Bundestag angehört, will mit dem PKM vor allem in den Bereichen Abbau von Bürokratie, Vereinfachungen im Steuerrecht und Verbesserungen der Rahmenbedingungen für den deutschen Mittelstand Vorschläge einbringen. Der Mittelstand, so betonte sie, sei der größte Arbeitgeber in unserem Land. Bei ihrer Wiederwahl zur stellvertretenden Vorsitzenden des PKM erklärte die Bundestagsabgeordnete: „Wenn wir zum Beispiel die Mindestlohnregelung unbürokratischer machen könnten, wäre das eine Erleichterung für alle.“

Ein Abend mit Prof. Dr. Lammert und Marie-Luise Dött in DIN

Lammert

Die Bundestagswahl 2017 rückt näher – doch vier Wochen vor der Abstimmung über die Zusammensetzung des Parlaments wissen nach einer taufrischen Umfrage 46 Prozent der Wahlberechtigten noch nicht, wo sie auf dem Stimmzettel ihr Kreuzchen machen werden. 48 Prozent der Befragten sind sich auf der anderen Seite sicher, den Ausgang der Wahl bereits zu kennen. Eine faszinierende Konstellation, meint Professor Dr. Norbert Lammert (CDU). Oder aber sei das ein Ausdruck der Oberflächlichkeit, mit der allzu viele Menschen hierzulande der politischen Verantwortung begegnen, die auch in ihren Händen als Wählerinnen und Wählern liegt? Denen, die lieber an der Seite stehen als sich in der und für die Gesellschaft zu engagieren, redete der Bundestagspräsident eindringlich ins Gewissen: Die demokratischen Rechte der Menschen in Deutschland seien nach wie vor die Ausnahme. Im so gut wie vollbesetzten Ledigenheim Dinslaken fand er bei seiner eloquenten, nachdenklichen Rede sehr aufmerksame Zuhörer.

Weiterlesen ...

„Angstmacherei beenden“ Marie-Luise Dött fordert Versachlichung der Diskussion über Luftqualität

Eine Versachlichung der Diskussion um Oberhausens Luftqualität“ wünscht sich Marie-Luise Dött: „Oberhausens Grüne behaupten, die Luft in unserer Stadt sei gefährlich verschmutzt und das sei allgemein bekannt. Tatsache ist aber, dass die Luft in unserer Stadt noch nie zuvor so sauber war und die Benutzung des Wortes gefährlich sich schon allein deshalb verbietet.“

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Infobrief von Marie-Luise Fasse aus dem Landtag NRW

Ausgabe "Schwarz auf Weiss" von Sabine Weiss aus Berlin

Anmelden

Passwort vergessen? Benutzername vergessen?