Die Dinslakener CDU-Fraktion hat auf ihrer Tagesklausur am vergangenen Wochenende den Fraktionsvorstand neugewählt. Turnusgemäß geschieht dies in der CDU-Fraktion am Anfang und zur Halbzeit einer Ratsperiode. Alle Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt. Die Fraktion wird weiterhin angeführt von Heinz Wansing. Zu seinen Stellvertretern wurden Stefan Buchmann und Karl-Heinz Elspass wiedergewählt. Als Geschäftsführer fungiert weiterhin Michael van Meerbeck. Für die Finanzen ist Tim Ciemniak als Schatzmeister auch in den nächsten drei Jahre zuständig. Fabian Schneider wurde ebenfalls im Amt des Pressesprechers bestätigt.

Heinz Wansing, Vorsitzender der CDU-Fraktion, zieht eine positive Bilanz der ersten Halbzeit der Ratsperiode: „Die CDU hat in den letzten drei Jahren deutlich gemacht, dass sie eine moderne und zukunftsorientierte Partei ist, die mit Verantwortung und Wertmaßstäben die Geschicke dieser Stadt mit lenkt. Die CDU hat dort Verantwortung übernommen, wo andere Fraktionen im Rat gekniffen haben, z.B.: bei den Steuererhöhungen, die wir zum Wohle der Stadt beschließen mussten, um nicht in die Haushaltssicherung abzurutschen. Dies hätte bedeutet, dass wir alle freiwilligen Leistungen hätten einstellen müssen. Gleichzeitig hat die CDU-Fraktion auch deutlich gemacht, dass sie bis 2020 keiner weiteren Erhöhung der Grundsteuer zustimmen wird. Die CDU hat die Probleme der Stadt und ihrer Bürger klar im Blick und hat dazu Maßnahmen eingebracht, um Missstände langfristig zu beheben. Uns ist bewusst, dass es im Moment in der Stadt kaum bezahlbaren Wohnraum gibt. Dazu treiben wir die Flächenentwicklung und den sozialen Wohnungsbau innerhalb der Stadt weiter an. Die CDU hatte den Mut aufgebracht, das emotional besetzte Thema Trabrennbahn aufzunehmen und die Fläche als potentielle Wohnbebauungsfläche in die Diskussion zu bringen. Der Rat folgte, nur der Bürgermeister kommt seiner Aufgabe nicht nach, ein Einvernehmen mit dem Trabrennverein zu finden. Die Dinslakener Innenstadt hat sich zu einer attraktiven Einkaufstadt entwickelt, in der Altstadt blüht die Gastronomie endlich wieder auf. Auch dies hat mit CDU-geführter Planungs- und Mittelstandspolitik zu tun. Mit der Jungen Union zusammen haben wir innovative Projekte für die Stadt angestoßen, wie z.B. ‚Freies WLan in der Innenstadt‘, den Feierabendmarkt in der Altstadt und die Rückführung der Jugend-DIN-Tage in den Dinslakener Stadtpark. Mit der Senioren Union haben wir für den Aufzug im Bahnhof gekämpft und das Ziel endlich erreicht. Der Vollabholservice des DIN-Services für Mülltonnen ist ebenfalls eine Idee aus den Reihen der Senioren Union. Dies ist nur ein kleiner Auszug aus der politischen Arbeit der CDU-Fraktion. Aber wir können mit Stolz sagen: wir haben etwas in der Stadt bewegt und werden es weiterhin tun.“


Infobrief von Marie-Luise Fasse aus dem Landtag NRW

Ausgabe "Schwarz auf Weiss" von Sabine Weiss aus Berlin

Anmelden

Passwort vergessen? Benutzername vergessen?