Die CDU begrüßt das Vorhaben der schwarz-gelben Landesregierung, die bestehende Pflicht zur Anwesenheit im offenen Ganztag abzuschaffen. Bislang mussten Kinder, die zum offenen Ganztag angemeldet wurden, diesen auch jeden Tag wahrnehmen. Eine flexible Regelung, beispielsweise den offenen Ganztag nur an bestimmten Tagen zu besuchen, ist bislang nicht möglich. Die Flexibilisierung soll zum 1. August 2018 in Kraft treten.

Heinz Wansing, Fraktionsvorsitzender der Dinslakener Christdemokraten, freut sich über die Abschaffung: „Zum einem wird durch die Flexibilisierung den Eltern ermöglicht, möglichst viel Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Für die CDU ist die Familie der zentrale Ort an dem Kinder aufwachsen sollen. Wir setzen auf Respekt anstatt Bevormundung. Familien sollen selbst entscheiden können, wie sie ihr Leben gestalten. Wir lassen sie dabei in Ruhe, aber nicht im Stich  Zum anderen stärkt das Vorhaben auch unsere Vereine und gemeinnützigen Institutionen, da die Kinder nun wieder einfacher am Sporttraining, Musikproben oder anderen Aktivitäten teilnehmen können. Das Vorhaben der schwarz-gelben Landesregierung ist deutlich zu begrüßen.“


Infobrief von Marie-Luise Fasse aus dem Landtag NRW

Ausgabe "Schwarz auf Weiss" von Sabine Weiss aus Berlin

Anmelden

Passwort vergessen? Benutzername vergessen?